SV Breinig unterliegt unserer Traditionself mit 3:5

Am späten Freitagabend gastierten die Altinternationalen des TUS 08 Langerwehe auf einer der wohl schönsten Sportanlagen der EUREGIO und zwar bei der Traditionsmannschaft des SV 1910 Breinig. Die Vorzeichen waren allerdings nicht besonders gut. Bereits bis zur Wochenmitte hatte mehr als die Hälfte des nunmehr auf 30 Spieler angewachsenen Kaders abgesagt. In der zweiten Wochenhälfte sollten weitere folgen. Unter dem Strich standen am Freitagmorgen lediglich zehn mehr oder weniger spieltaugliche Akteure zu Verfügung. Aber Teamchef Jens Hertrampf durchforstete sämtliche seiner Whatts-App-Kontakte und präsentierte am Freitagabend 16 Akteure, die allesamt auf ihren Einsatz brannten. Die Zuschauer auf der “Schützheide“ erlebten zwar ein Torfestival, ein ansehnliches Fußballspiel wurde ihnen allerdings verwehrt.

Entschuldigend ist sicherlich das äußerst schwer bespielbare Geläuf anzuführen. Zwar verfügt auch der SV Breing über einen hochmodernen Kunstrasenplatz, der aber an diesem Freitagabend dem Trainingsbetrieb der beiden Seniorenteams vorbehalten war. Zum Spielgeschehen: Der TUS 08 tat sich in den ersten Minuten der Begegnung ungewohnt schwer. Selbstredend mussten viele Gastspieler integriert werden, aber die Spielweise der Blau-Weißen erinnerte eher an eine Rentnertruppe, denn an ein ambitioniertes Altherrenteam. Die Offensive lahmte lange Zeit und ohne den Routinier Markus Cepuran fehlte im Mittelfeld auch zunächst die Stabilität. Den besseren Start erwischte eindeutig die Heimelf. Und so kam es, wie es kommen musste. Bereits nach fünf Minuten lag die Traditionself mit 0:1 zurück. Doch die Führung hielt nicht lange an, denn im direkten Gegenzug erzielte Michael Töller in bester Torjägermanier den Ausgleich. Aber das Spiel der Blau-Weißen blieb auch in der Folge sehr fehlerbehaftet. Einen dieser Fehler in der Defensive nutzen die Schwarz-Gelben und erzielten kurz vor dem Pausentee die erneute Führung.

Der Halbzeitpfiff war dann die Initialzündung für der TUS 08, die lethargische Spielweise endlich abzulegen und in der zweiten Hälfte mehr auf Risiko zu spielen. Die Blau-Weißen schalteten vom Energiesparmodus in den Turbo. Nach einer komplett verpennten ersten Halbzeit gelang dem TUS binnen kürzester Zeit die Wende. Unmittelbar nach Wiederbeginn machte Udo Porschen genau das, für was er in seiner aktiven Zeit bekannt war. Er drosch das Leder aus gut und gerne 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Auch der zweite Angriff landete im Tor - allerdings unter Mithilfe eines schwarz-gelben Abwehrspielers. Im Mittelfeld agierten jetzt die beiden “jungen Wilden“ Tommi Schäfer und Norman Schauerte deutlich agiler und ballsicherer als noch in Durchgang eins. Immer wieder gelang es ihnen die Flügelspieler beindruckend in Szene zu setzen. Der TUS 08 dominierte nun die Partie. Auch die Verteidigung des TUS 08 agierte jetzt deutlich souveräner und war nur noch schwer zu knacken. Zudem stand mit Andreas Murlowski ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Mitte der zweiten Halbzeit dann erneut ein Wirkungstreffer. Nach einem sehenswerten Sololauf konnte Stefan Misere nur noch durch ein Foul am Torerfolg gehindert werden. Den fälligen Strafstoß versenkte Jens Hertrampf gewohnt sicher zum 4:2.

Ein weiterer Paukenschlag sorgte dann auch schon für die Vorentscheidung. Erneut Udo Porschen besorgte mit einem weiteren Distanzschuss das zwischenzeitliche 5:2. Die Birne war geschält. In den letzten Sekunden der Partie sorgte die Heimmannschaft dann noch für Ergebniskosmetik und verkürzte auf 3:5. Von den Hausherren eingeladen, feierten die Altinternationalen ihren Sieg bei einer zünftigen Gyros-Suppe und einem kühlen Blonden im Vereinsheim des SV Breinig – einem äußerst guten und sympathischen Gastgeber.

Für den TUS 08 Langerwehe spielten:

Andreas Murlowski, Volker Geuenich, Ingo Seitz, Frank Ostermann, Peter Kugel, Michael Töller, Jens Hertrampf, Norman Schauerte, Tommi Schäfer, Marc Waldausen, Wojtek Gren, Michael Krahe, Stefan Misere, José Carecas, Udo Porschen, Georg Wendert

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.