Kaderplanung geht auch in Zwangspause weiter

Genau ein Monat ist vergangen: Am Donnerstag, dem 12.03.2020, fanden auf unserem Kunstrasenplatz im Autoteile Reinartz Sportpark die letzten Trainingseinheiten statt - seitdem steht nicht nur die „Fußball-Welt“ still, von der 1. Liga bis in die Kreisliga kein Training und kein Spiel - ein verordnetes Sportverbot von höchster Stelle. Abseits des grünen Rasens war der geschäftsführende Vorstand aber schnell und zügig tätig, um sowohl wirtschaftlich als auch organisatorisch auf alles so gut wie es eben in dieser „Ausnahme-Situation“ geht vorbereitet zu sein bzw. reagieren zu können. Unsere Trainer, Co-Trainer, Betreuer und Spieler haben zu mindestens 50% (bis zu 100%!) auf ihre Aufwandsentschädigungen schon im März verzichten, gleiches gilt für den April. TuS-Vorsitzender Markus Kuckertz hat am vergangenen Wochenende selbstverständlich an beiden vom FVM angebotenen Telefon- und Video-Konferenzen (zum einen für alle Bezirksligisten und zum anderen für alle Vereine aus dem Fußballkreis Düren) teilgenommen und dabei durch unseren Präsidenten Bernd Neuendorf in sehr ausführlicher Form die nicht einfache Situation aus Sicht des Verbandes geschildert bekommen. Viele rechtliche Fragen stellen sich (z. B. mögliche Haftungs- und Regressansprüche), wie es mit der derzeit unterbrochenen Saison weitergeht (oder auch nicht), die Spielordnung wurde ja bekanntlich auch schon angepasst (über den DFB). Das breit, gefächerte Meinungsbild der Vereinsvertreter tut sein Übriges hinzu: Abbruch der Saison, Annullierung der Saison, Fortsetzung der Saison solange es eben dauert. Noch ist nichts entschieden von Verbands-Seite aus, noch wartet man auf die nächsten Schritte und Maßnahme der politisch Verantwortlichen und der zuständigen Behörden (nach Ostern) – doch es naht der Tag (noch im April), an dem etwas verkündet werden muss. Die Vereine benötigen einen Anhaltspunkt, sie brauchen einen Plan-Ansatz, an dem sie ihre eigenen Entscheidungen und Pläne orientieren können (mk).

Aufgrund der aktuellen Situation sind wir sehr froh, dass wir bereits in der Winterpause die „Verträge“ von unserem Coach Tim Krumpen und seinem Trainerteam Thimo Grubert (Co.) und Günter Rosarios (Torwart-Trainer) verlängern konnten.

  1. Vorsitzender und Teammanager Michael Hilgers sowie Trainer Tim Krumpen führten dann auch sofort zu Beginn der Vorbereitungszeit ab Januar die Gespräche mit unseren aktuellen Spielern, um die Kaderplanungen für die neue Saison zu forcieren und den Kader frühzeitig stehen zu haben.

Im Gegensatz zur letzten Saison sind wir nämlich schnell zu dem Entschluss gekommen, dass der Umbruch (aktuell mit TuS BW Königsdorf die jüngste Mannschaft der Bezirksliga => 21,96 Jahre) sehr erfolgreich eingeleitet worden ist und wir den aktuellen Kader soweit wie möglich - trotz intensiver Abwerbungen der umliegenden Vereinen - halten möchten.

Dieses Ziel ist uns auch frühzeitig gelungen, denn viele Spieler haben sofort signalisiert, bleiben zu wollen und die recht positive Entwicklung weiter mitgehen zu wollen! Nahezu der komplette Kader wird auch so in der nächsten Saison weiter zusammenspielen und nur vereinzelt durch (drei) qualitative Neuzugänge, die bereits Ihre Zusage gegeben haben, verstärkt werden.

Positiv zu erwähnen ist auch, dass wir es nach vielen Jahren geschafft haben, unsere A Jugendspieler Yannik Rosarius, Jason Reinhardt und Johannes Stahl an die 1. Mannschaft heranzuführen. Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen.

Wir freuen uns aus dem aktuellen Kader über die Zusagen von: Jan Krämer, Yannik Rosarius, Nils Gollnow, Timo Kowallik, Nassim Mhamdi, Christian Pütz, Johannes Stahl, Marco Weinhold, Arbent Hajdari, Tim Hansen, Niklas Passenheim, Jason Reinhardt, Marvin Simons, Filipe Oliveira, Marc Storms, Kai Theidig, Thomas Thometzki und auch von unserem letzten Neuzugang Noah Dresia, der bislang leider noch nicht zum Einsatz kam (wegen fehlender Freigabe im Winter).

Eine sehr erfreuliche Entwicklung, dennoch gilt es nun zunächst, die Corona-Situation zu bewältigen. Denn in diesen Tagen ist es so, dass unser heißgeliebter Fußball – die „schönste Nebensache der Welt“ - und die damit verbundenen Emotionen nicht an erster Stelle stehen. In unseren Teams spielen Söhne, Töchter, Enkel, Urenkel, Väter, Mütter, Brüder, Schwestern und Kollegen. Allein daran sieht man, wie viele Verbindungen und sozialen Kontakte wir alle haben bzw. wie viele Menschen wir schützen können und vor allem schützen müssen.

Deshalb unsere Bitte: Haltet euch an die Anweisungen - bleibt zuhause und gesund, damit wir auch in Zukunft mit allen unseren Lieben und Freunden wieder Derbys feiern, spielen und leben können (mh).

Bei unserer 2. Mannschaft, die am 07.03.2020 im bislang einzigen Pflichtspiel des Jahres 2020 einen verheißungsvollen Rückrunden-Auftakt hatte (5:2-Sieg gegen Vikt. Koslar II), ist man natürlich „brennend“ daran interessiert, zu wissen, ob - und wenn ja - wie es weitergeht, handelt es sich doch hier um die Qualifikations-Saison für die neue, nur noch zweigleisige Kreisliga B (mit Einführung der neuen Kreisliga D) – so eigentlich der Plan…..

Ungeachtet dessen, haben wir hier in den letzten Wochen auch schon entsprechende Weichenstellungen vorgenommen, um Stabilität und Kontinuität zu dokumentieren. So bleibt Markus Windrath auch in der neuen Spielzeit unser Trainer der „Zweiten“, unterstützt wird er dabei weiterhin von Pierre Filusch (Betreuer). Auch der Spielerkader wird zum allergrößten Teil zusammenbleiben, an der abschließenden Fein-Planung - in derzeit schwierigen Zeiten, arbeiten derzeit Markus Windrath zusammen mit Michael Hilgers und Lukas van den Heuvel. Das Ziel heißt dabei ganz klar „Zugehörigkeit zur Kreisliga B“.

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis .