TuS zwingt Freialdenhoven in die Verlängerung

Pokalsensation verpasst - TuS zwingt Freialdenhoven in die Verlängerung

Die ca. 300 mitgereisten Fans aus Langerwehe sahen von Beginn an ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaft klar machten, dass sie heute den Pokal holen möchten. Der Favorit aus der Mittelrheinliga begann druckvoll. „In den ersten zehn Minuten hatte ich ein wenig Sorge. Da dachte ich, es wird eng für uns“, meinte TuS-Trainer Tim Krumpen.

Doch dank der lautstarken Unterstützung der WEHEBACH JUNGS, fand  der TuS nach und nach besser ins Spiel und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance. Die Größte hatte hier sicherlich Marc Storms. Doch aus etwa elf Metern und halbrechter Position gelang es ihm frei vor dem Tor nicht, genügend Druck hinter den Ball zu bringen (18.).

Es war ein klasse Spiel was beiden Seiten den 400 Zuschauer auf der Sportanlage in Koslar, trotz widriger Wetterumstände bot. Der erste Treffer des Spiel fiel dann aus dem Nichts. Mark Szymczewski setzte sich im TuS Strafraum durch sah, dass ein Langerweher Abwehrbein herauszuckte und nahm das Geschenk dankend an. Den fälligen Elfmeter verwandelte Koppitz zur 1:0 Führung. (45.)

Doch der TuS gab nicht auf und kam gestärkt aus der Kabine. Der TuS kämpfte und ackerte, gab keinen Ball verloren, setzte die Freialdenhovener Mannschaft unter Druck und erarbeitet sich Feldvorteile. In der 88.Minute erzielte dann Thomas Thometzki nach einem flachen Zuspiel über rechts den verdienten und viel umjubelten Ausgleich.

So ging es in die Verlängerung. Nach dem erneuten Seitenwechsel kam die Borussia besser in die Partie und nutze seine zwei Chancen in der 94. und 98. Minuten zur Vorentscheidung. Trotz der wenig aussichtsreichen Situation, blieb der TuS im Spiel und drang weiter auf den Anschlusstreffer. Zwei Aluminiumtreffern durch Halil Gashani und Marvin Kornetzky, beide in der 105.Minuten unterstrichen den Willen der Blau-Weißen.

Letztendlich rettet die Borussia aus Freialdenhoven die 3:1 Führung über die Zeit und nahm den Wanderpokal des Fußballkreises Düren sowie den BITBURGER Pokal in Empfang.

„Ich habe zwei Klassen Unterschied heute nicht gesehen. Ich bin nach Niederlagen immer traurig – aber heute besonders, weil wir alles versucht haben. Ich kann aber nur stolz auf meine Mannschaft sein “, so die Worte unseres Trainers Tim Krumpen direkt nach dem Spiel. Auch Kevin Kruth, Trainer des neuen Kreispokalsiegers Borussia Freialdenhoven zollte dem TuS seinen Respekt „Hut ab vor Langerwehe, die bis zum Ende gekämpft haben“.

Dem können wir uns nur anschließen. Klasse Leistung Jungs und vielen Dank für den tollen Pokalabend. <ZUM SPIEL>

Drucken E-Mail

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis .